12. Ardeck - Burgfestspiele  - 2007 Ardeck-Burgfestspiele e.V.

Regie : Dieter Krock

Einen Jux will er sich machen

von Johann Nepomuk Nestroy (Uraufführung 1842)

in einer Bearbeitung für die Ardeck - Burgfestspiele von Bernd Felten

Der Gemischtwarenhändler Zangler ist auf Freiersfüßen und will eine Witwe (Frau Knorr) heiraten. Sein Kommis (Weinberl) und der Lehrbub (Christoph) sind die Verkäufer im "Gewölbe", dem Geschäft. Als Zangerl in die Hauptstadt will, um bei Frau Knorr um deren Hand anzuhalten, teilt er vorher Weinberl mit, dass er ihn anlässlich der Hochzeit zum Kompagnon und Christoph zum Kommis befördert.

Der bisher brav pflichterfüllte Weinberl beschließt, während der zweitägigen Abwesenheit seines Chefs und zukünftigen Kompagnons endlich einmal aus seinem bisherigen recht ereignislosen Leben auszubrechen  und als Abschluss seines Kommis - Daseins etwas Verrücktes zu tun, kurz: "sich einen Jux machen !"

Natürlich kommt es , wie es kommen musste:  Weinberl + Christoph lernen auf ihrem Ausflug die absolut falschen Damen kennen, nämlich u.a. die Verlobte  von Herrn Zangler.

 

Parallel läuft die unglückliche Liebesgeschichte zwischen Herrn Sonders und Marie, der Nichte und Mündel von Herrn Zangler, die zuletzt mit ihrem Schatz von zu Hause durchgeht. In einem Ausflugslokal finden Sie dann alle zusammen: Zangler, dessen Braut, Weinberl, Christoph, Marie und Ihr Liebster.

 

Eine  rasante Verwechslungs- und Verwirrgeschichte, von Nestroy fein verwoben, nimmt ihren Lauf.
Wer wen dann erkennt, bzw. nicht erkennt, und zu welchen Mitteln gegriffen wird, um nicht erkannt zu werden - das ist ein wahrer Jux!

Und  Melchior, der einfältige Hausknecht, schafft in redlicher Absicht noch mehr Verwirrung und sagt von sich: "Das hat mein voriger Herr auch  zu mir gesagt: "Dumm, aber klassisch".

 

 

Aufführungstermine : 24.+25. August + 31. August / 1. September    jeweils 20.00 Uhr  
Kartenvorverkauf ab 15. Juni 2007 über das Internet (siehe Startseite) und die bekannten Vorverkaufsstellen.